Archiv

Frühlingslehrgang in sonnigen Musberg

2017Musberg Ueshiba webMusberger AUD-Lehrgang am 8. und 9. April

Alle Jahre wieder lassen wir unsere Freitagstrainings ausfallen, um alles für unseren großen Lehrgang vorzubereiten. In guter Gesellschaft macht sogar das Mattentragen Spaß und vor allem, wenn wir durch Paul mit Schokokeksen versorgt werden. Am liebsten würden wir gleich auf der frisch gesaugten Mattenlandschaft herumrollen, wollten aber den perfekten Eindruck für unsere Gäste nicht mindern. Am Samstagnachmittag versammelten sich Aikidoka von nah und fern, um unter Leitung von Gerhard Mai (6. Dan) zu trainieren.

 2017Musberg Gruppe web

Zum Aufwärmen legte Andrea mit kniffligen Balanceübungen los. Die Einrollübungen wurden von Gerhard geschickt in Braungurttechniken verpackt. Spätestens nach der Fallschule, für uns mit ungewöhnlichen Nahkampftritten, waren wir eigentlich schon reif für eine Trinkpause. Die gab es aber noch lange nicht. Geübt wurden, für die meisten, lang bekannte Techniken, aber stets mit neuen Finessen und in neuen, mehr kraftsparenden Ausführungen. Denn „nur wer die Technik nicht drauf hat, braucht Kraft“.

2017Musberg Gerhard 1 web2017Musberg Technik2 webSelbst für die Dan-Träger waren die Bewegungsabläufe etwas anders. Auch sie mussten sich sofort umstellen.Mit dem Messer ging es dann weiter ordentlich zur Sache. Wurde der Angriff nicht sauber abgewehrt, kam das Messer von der anderen Seite hergeflogen. So lernte man ganz schnell, die Technik richtig zu machen. Zum sehr anstrengenden Ende hin hat Meister Gerhard verschiedene Bodentechniken gezeigt, für diese reichten unsere Kräfte noch. Am Sonntagvormittag hatten wir erstaunlicherweise schon wieder Power und Elan um weiter zu machen.

2017Musberg Technik1 web

Es ging zunächst etwas ruhiger zu. Wir feilten an unseren Bodentechniken und mussten hier wieder feststellen, dass wir mit ganz wenig Kraft die Technik stimmiger einsetzen konnten. ISI bedankte sich herzlich bei Gerhard mit einem kleinen Geschenk. Die sonntäglich verbrauchten Kalorien füllten wir nach der Verabschiedung und dem Mattenabbau an unserem Schlemmerbuffet wieder auf und die Gäste und wir gingen satt und zufrieden nach Hause. Mit diesem Wochenende haben wir uns von der traditionsreichen Festhalle verabschiedet. Sie hat uns über 14 Jahren sehr gute Dienste geleistet. Wir sind aber auch auf den Neubau gespannt.

Bericht von Idun Indreboe