Archiv 2003-2004

Dan-Prüfung der AUD am 13. November 2004 in Lübeck

Die Aikido-Union Deutschland e.V. (AUD) führte am 13. November 2004 in Lübeck ihre letzte diesjährige Dan-Prüfung durch. Als Ausrichter hatte sich der Aikido-Club Lübeck e.V. (ACL) zur Verfügung gestellt. Er überzeugte einmal mehr durch die gute organisatorische Vorbereitung der Prüfung sowie die fürsorgliche Betreuung seiner aus Thüringen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein angereisten Gäste.

Die Bundesreferentin für Prüfungswesen der AUD, Heike Griep, hatte die insgesamt acht PrüfungsanwärterInnen in zwei Gruppen aufgeteilt, um die Wartezeiten zu verkürzen. Diese organisatorische Maßnahme wurde insbesondere von den Aikidoka mit längeren Wegen begrüßt, weil sie die Heimreise noch bei Tageslicht antreten konnten.

Als Mitglieder der Prüfungskommission waren Rolf Brand (8. Dan Aikido), Eckhard Claaßen (6. Dan Aikido) und Dr. Björn Rahlf (4. Dan Aikido) beauftragt worden. Ab 11:00 Uhr verfolgten und bewerteten sie die von den Prüflingen in den einzelnen Fächern geforderten theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten. Nachdem sich die anfängliche Nervosität in der jeweiligen Prüfungsgruppe gelegt hatte, lief es zunehmend "runder", was auch an den Mienen der Prüfer abzulesen war.

Nach der insgesamt erfreulichen Prüfung konnte die Kommission den nachfolgend genannten Aikidoka, die im ersten Block um 11:00 Uhr begonnen hatten, um 14:15 Uhr unter dem Beifall der fachkundigen Zuschauer die Urkunden für den neuen Dan-Grad überreichen:


Nach der Stärkung am reichhaltigen Buffett, das von den Mitgliedern des ACL bereitgestellt worden war, konnten sie gemeinsam mit ihren Uke und der Fangemeinde zufrieden die Heimreise antreten.

Der zweite Prüfungsblock war für vier Mitglieder des Aikido-Clubs Lübeck e.V. (ACL) ein „Heimspiel". Nach der mehrmonatigen gezielten Vorbereitung konnten sie um 14:30 Uhr die gewohnten Tatami betreten, um den Grad ihrer technischen Reife unter Beweis zu stellen.

Unter dem Beifall der zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder verkündete der Vorsitzende nach der insgesamt ca. 4stündigen Prüfung das Ergebnis und überreichte den folgenden Mitgliedern des ACL die Urkunde zum 1. Dan Aikido


Mit dieser Prüfung hat sich die Zahl der Aikido-Dane im ACL auf insgesamt 34 erhöht. Ein Ergebnis, das alle verantwortlichen Vorstandsmitglieder sowie die engagierten Trainerinnen und Trainer des ACL mit Freude und ein wenig Stolz erfüllen darf.

Bezogen auf beide Prüfungsblöcke ist kritisch anzumerken, dass einige Uke erhebliche Konditionsprobleme hatten. Wegen der in diesen Fällen aus Fürsorgegründen erforderlichen Erholungspausen verzögerte sich das Prüfungsverfahren unnötig. Außerdem haben die mit dem "schwächelnden" Ki verbundenen Haltungsfehler und die dadurch bedingte nachlassende Dynamik der Angriffe in erster Linie den jeweiligen Nage belastet, weil ein "schlapper" Angriff keine überzeugende Abwehr zulässt.

Die auch bei dieser Prüfung zum Teil notwendige Bewertung der theoretischen und methodisch/didaktischen Kenntnisse konnte wegen des aus Zeitgründen eingeschränkten Prüfungsumfanges weder die Prüfer noch die Zuschauer überzeugen. Sicher waren auch die Betroffenen nicht glücklich darüber, dass sie ihr in vielen Stunden erworbenes Wissen nicht in Ruhe und umfassend unter Beweis stellen konnten. Es wird dem Präsidium und der Technischen Kommission der AUD dringend empfohlen, nach geeigneten Maßnahmen zu suchen, um die beim Fehlen einer Übungsleiterlizenz vorgeschriebene Prüfung und Bewertung der theoretischen Fächer vom technischen Prüfungsverfahren zu trennen.

Im Namen der Aikido-Union Deutschland e.V. sowie der Prüfungskommission gratuliere ich den neuen Aikido-Danen an dieser Stelle nochmals sehr herzlich. Auf dem weiteren Weg des Aiki wünsche ich ihnen auch künftig viel Erfolg. Damit verbinde ich die Bitte, die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten in den Dienst der gemeinsamen Sache zu stellen, damit das schöne Aikido noch viele Menschen erreichen kann. Ein besonderer Dank gilt den Prüfern sowie den Uke, die sich selbstlos zur Verfügung gestellt und engagiert eingebracht haben.

Allen Mitgliedern des ACL, die das Dojo vorbereitet und die Gäste mit "häuslichen Spezialitäten" verwöhnt haben, danke ich ebenfalls sehr herzlich. Es steht zu erwarten, dass dies nicht die letzte vom ACL ausgerichtete Dan-Prüfung war, denn alle Teilnehmer waren voll des Lobes. Immer wieder konnte man sinngemäß hören: "Wir kommen gern wieder nach Lübeck, um die wohltuende Gastfreundschaft des ACL zu genießen!".

Rolf Brand
Vorsitzender der Prüfungskommission