Archiv 2003-2004

Aikido, eine friedliche Kampfkunst?!

Und die Antwort lautet: Ja! Im Training lernt man zusammen mit einem Übungspartner, die Energie des Angreifers wirkungsvoll zu führen, erklärte Rolf Brand, 7. Dan Aikido, beim 1. Bundeslehrgang der Aikido-Gruppe im TSV Musberg e.V. am 18./19. September 2004. Dies geschieht friedlich auf der Matte, wo Aggressivität nicht erwünscht ist, geschweige denn gefördert werden soll. Auf der anderen Seite dient Aikido im Ernstfall durchaus auch als wirksames Selbstverteidigungs-System, sofern ein Konflikt im Vorfeld nicht versöhnlich gelöst werden kann.

Bereits zum zweiten Mal hat Meister Rolf Brand den weiten Weg von Lübeck auf sich genommen, um Schüler und Meister, dieses Mal ab 3. Kyu (Grüngurt), zu unterrichten. Fast 40 Aikidoka waren aus dem gesamten Bundesgebiet (!) nach Musberg angereist, um gespannt seinen Ausführungen und Worten zu lauschen. Techniken aus dem Programm der Schüler- und Meistergrade fordeten den Teilnehmern ein hohes Maß an Genauigkeit und Konzentration ab. Nach insgesamt 5 Unterrichtsstunden war ein überaus lehrreiches Trainingswochenende am Sonntag leider schon wieder zu Ende. Und weiter geht's mit dem Üben im jeweils eigenen Verein vor Ort!

Unser Dank geht an die Spedition Krautter in Kornwestheim für die Bereitstellung eines Lastwagens, damit wir unseren Mattentransport gut über die Bühne bringen konnten, und an Familie Fischer, Gaststätte Hirschgraben, für die vorzügliche Bewirtung.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an den Aikido-Club Aichtal e.V. für das Bereitstellen von zusätzlichen Matten, die wir dringend gebraucht haben.

Wir freuen uns sehr, Rolf Brand im Sommer 2005 als Lehrer wieder bei uns auf der Matte begrüßen zu dürfen!

Melanie Cizmadia
Aikido-Gruppe TSV Musberg e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.