Aufsätze

Jahressichtmarke 2003

jsm2003Die Aikido-Union Deutschland e.V. (AUD) hat sich gegründet, weil ihre Mitglieder die verhängnisvolle Verbandspolitik des Deutschen Aikido-Bundes e.V. sowie die damit verbundene Missachtung der Regeln des Budo und die Verletzung wichtiger Aikido-Prinzipien nicht mehr verantworten konnten und unterstützen wollten.


Da diese Entwicklung, für viele Aikidoka mit persönlichen Enttäuschungen und Zweifeln hinsichtlich der Wirksamkeit des Aikido als Mittel der ganzheitlichen Bildung sowie über den Sinn der ehrenamtlichen Arbeit für die Gemeinschaft verbunden war, wurden für die Jahressichtmarke 2003 das Motto „Aikido ist Hoffnung" und als Motiv der „Regenbogen" gewählt.


jsm2003


Es darf zunächst daran erinnert werden, dass die Aikido-Vereine und -Verbände wie alle anderen Gemeinschaften immer auch ein Spiegelbild der Gesellschaft sind, die bekanntlich einem ständigen Wandel unterliegt. Dies betrifft nicht nur die sozialen Strukturen sondern auch die ethischen und moralischen Werte durch die ihre Entscheidungen und Handlungen bestimmt werden.

Wenn tiefgreifende Probleme auftreten, spricht dies nicht automatisch dafür, dass der Weg falsch ist. Immerhin ist es auch möglich, dass der richtige Weg von den Menschen nicht erkannt wird.

Trennung und Neuorientierung zwingen stets zu einer Prüfung der Bindungen. Da an den Weggabeln des Lebens keine Wegweiser stehen, muss jeder Aikidoka die Entscheidung bezüglich seiner künftigen persönlichen und verbandlichen Beziehungen selbst treffen. Insofern war die erfolgte Trennung vom DAB auch ein Klärungsprozess, der die Chance eines neuen Anfangs unter Berücksichtigung der bisherigen Erfahrungen bietet.

Im Altertum war der Regenbogen ein Symbol des Schreckens, Zorns und Unheils. Später hat er einen völligen Bedeutungswandel erfahren und gilt heute als Symbol des Friedens, das die Hoffnung der Menschen auf eine bessere Welt ausdrückt.

Im asiatischen Raum ist der Regenbogen ein Synonym für die Verbindung zwischen dem Himmel (Yang) und der Erde (Yin). Im Spannungsfeld dieser beiden sich ständig ergänzenden und erneuernden Pole steht der Mensch.

Die symbolische Bedeutung der Farben des Regenbogens hängt von ihrer Zahl ab. In China kennt man fünf Farben, deren Synthese die Vereinigung von Yin und Yang, also die Aufhebung der Gegensätze, symbolisiert.

Im Christentum werden die drei Grundfarben als Symbol der Dreieinigkeit verwendet. Man kann sie aber auch als These und Antithese verstehen, aus der sich die Synthese entwickelt.

Bezogen auf unseren Weg (Do) bedeutet dies, dass Angriff und Verteidigung im Aikido miteinander verschmelzen, also eine Einheit bilden. Dies kann auch zur "Aufhebung der Gegensätze auf einer höheren Erkenntnisebene" führen.

Ich bin der Meinung, dass das Motto sowie das Motiv einen Bezug zur gegenwärti-gen Entwicklung des Aikido sowie der Hoffnung auf eine baldige Überwindung der Probleme herstellen. Sicher wünschen alle aufrichtigen Aikidoka, dass sie sich bald wieder in Harmonie und in förderlicher Gemeinsamkeit auf das weitere Studium ihres Weges konzentrieren können.

Rolf Brand, 8. Dan Aikido