Archiv 2011

Aikidoka auf musikalischer Kulturreise in der Alten Oper

alte_oper_Gruppe3_webWeihnachtskonzert für Jung und Alt  alte_oper_web
 
Deutschlands wohl schönstes Konzerthaus, die Frankfurter Alte Oper, wirkte wie herausgeputzt, als die Jüngsten des Aikido-Club Bergen-Enkheim (ACBE) zusammen mit ihren Eltern dort eintrafen. Die Wintersonne des Adventsnachmittags ließ den Prunkbau der Neo-Renaissance festlich leuchten.
Kindertrainer Harald Ketzer hatte statt des obligatorischen Theaterbesuchs dieses Jahr zu einem Weihnachtskonzert der renommierten Frankfurter Museumsgesellschaft eingeladen, das im Großen Saal des Musentempels stattfinden sollte. Schon die riesigen Treppenhäuser mit ihren Ausblicken auf Frankfurt beeindruckten die Kleinen, erst recht die Dimensionen des Edelholzsaals mit der von der Orgel dominierten Bühne.
Hier versammelten sich unter sechs Weihnachtsbäumen der Figuralchor und der Kinderchor Frankfurt, ein großes Blechbläserensemble aus Trompeten, Horn, Posaunen und Tuba, eine Harfenistin und ein Organist, dazu der bekannte Schauspieler Peter Lerchbaumer. Ein Moderator führte kindgerecht durchs Programm.
alte_oper_Gruppe2_webDas brachte den Zuhörern Alte Musik in wechselnden Besetzungen von Komponisten wie William Byrd, John Bull, Michael Prätorius oder Johann Sebastian Bach nahe. Dazu gab es internationale Weihnachtslieder, die in ihren Refrains oder vollständig vom Publikum mitgesungen werden konnten, was alle in Adventsstimmung zauberte.
Den Geist der Weihnacht beschwor aber besonders der Erzähler Peter Lerchbaumer, der mit seiner sonoren Stimme besinnliche, aber auch lustige Geschichten vortrug. Alle erfuhren, wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam, aber auch – in einer spaßigen Mitmachaktion – wie die christliche Weihnachtsgeschichte richtig lautet.
Danach bot der Opernplatz mit seiner Illumination ein besonders stimmungsvolles Bild. Durch die festlich dekorierte Goethestraße ging es zu einem italienischen Restaurant, das als trendy und stylish gilt. alte_oper_weihnachtskonzert_web
Die Gruppe des ACBE hatte reservierte Tische in der ruhigen Lounge im ersten Stock mit eigener Bar. Die Gerichte mussten alle sich aber selbst an den verschiedenen Ständen der Show-Küche im quirligen Erdgeschoss abholen, wo Pizza, Pasta oder Antipasti frisch vor den Augen der Gäste zubereitet wurden. Manche nutzten den gelungenen Abend anschließend noch zu einem Bummel über den Frankfurter Weihnachtsmarkt.

Harald Ketzer, Aikido-Club Bergen-Enkheim e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.